Gewerbe-Investments erreichen 10-Mrd.-Euro-Marke fast

Zur Artikelübersicht 03.04.2015

Mit 9,5 bis 9,7 Mrd. Euro beziffern BNP Paribas Real Estate, CBRE, Colliers International und JLL das Investitionsvolumen in deutsche Gewerbeimmobilien im 1. Quartal. Damit wurde das sehr hohe Vorjahresergebnis nur knapp verfehlt. Auf Büroimmobilien entfallen laut JLL wie im Vorjahr 44 % des Volumens, 31 % auf Einzelhandel. Allein 1 Mrd. Euro machen die vier Corio-Einkaufszentren aus, die Klépierre im Zuge der Unternehmensübernahme erwarb. Logistikimmobilien summierten sich auf knapp 700 Mio. Euro; Hotelimmobilien laut Colliers auf 600 Mio. Euro. Rund zwei Drittel des Ergebnisses kamen durch Einzeldeals zustande, was laut BNPPRE ein Plus von 15 % und einen Rekord darstellt. Gut 4 Mrd. Euro stammen nach Colliers-Angaben von ausländischen Investoren, das meiste bedingt durch Klépierre aus Frankreich (1,4 Mrd. Euro). Danach folgen Anleger aus Großbritannien (gut 1 Mrd. Euro), USA (0,6 Mrd. Euro) und Asien (0,56 Mrd. Euro).