Häufig gestellte Fragen

Warum einen Immobilienmakler beauftragen?

Das noch vereinzelt in den Köpfen umhergeisternde Hirngespinst des schmierigen, mit Goldkettchen behängten, präpotent auftretenden Immobilienmaklers, welcher für das Aufsperren der Haustüre eine saftige Rechnung übersendet, gibt es nicht mehr. Der Beruf des Immobilienmaklers hat sich einem starken Wandel zum Dienstleistungsprofi unterzogen. Marketingtechnisch, in fachlicher als auch in rechtlicher Hinsicht steht der Immobilienmakler sowohl Verkäufern als auch Interessierten und Käufern mit Rat und Tat zu Seite.

Warum Vormerkkunde werden?

Bei uns als Vormerkkunde registrierte Interessenten genießen VIP - Status! Neu aufgenommene Objekte werden zuerst vorgemerkten Kunden präsentiert - sofern wir diesen erreichen bzw. uns die aktuellen Kontaktdaten vorliegen. Erst danach geht das Objekt in die Werbung.

Was passiert, wenn ich als Mieter meine Wohnung nicht kaufen möchte?

Sie bleiben weiterhin Mieter - jeder Mieter kann sein Mietverhältnis unverändert fortsetzen. Vermietete Wohnungen werden keinem Dritten zum Kauf angeboten, auch dann nicht, wenn die Mieter vom Selbstkauf absehen. Die Mieter werden voll und ganz durch das Mietrecht geschützt.

Was passiert, wenn ich als Mieter meine Wohnung nicht kaufen möchte?

Sie bleiben weiterhin Mieter - jeder Mieter kann sein Mietverhältnis unverändert fortsetzen. Vermietete Wohnungen werden keinem Dritten zum Kauf angeboten, auch dann nicht, wenn die Mieter vom Selbstkauf absehen. Die Mieter werden voll und ganz durch das Mietrecht geschützt.

Habe ich als Mieter einen Preisvorteil beim Erwerb meiner Wohnung?

Grundsätzlich werden alle Objekte zu marktüblichen Verkaufspreisen veräußert. Durch den Erwerb der von den Mietern selbst genutzten Objekte, haben die Mieter den Preisvorteil gegenüber einer unvermieteten Immobilie. Eine vermietete Immobilie ist üblicherweise am Markt günstiger als eine freie. Beim Mieterkauf sind Mieter und Käufer die gleiche Person und darum hat der kaufende Mieter einen Preisvorteil.

Können Kinder oder Eltern das Objekt käuflich erwerben, in dem sie wohnen?

Wenn Mieter ihre Wohnung nicht selbst kaufen wollen, kann diese von geradlinigen Verwandten (z. B. Kinder, Enkel, Urenkel, Eltern, Großeltern, Urgroßeltern) erworben werden. Dieser Kauf erfolgt mit einer Absicherung der wohnenden Mieter, durch ein mietvertraglich geregeltes Wohnrecht.

Warum werden die Leerobjekte z.B. in der Steenkampsiedlung im Mindestgebotsverfahren veräußert?

Für die leer stehenden Objekte im Bereich der Steenkampsiedlung gibt es eine sehr große Nachfrage. Dem gegenüber steht aber nur eine kleine Anzahl von leeren Objekten. Um jedem Interessenten die gleichen Chancen auf den Kauf einer dieser Immobilien einzuräumen, hat sich das Unternehmen dazu entschlossen, diese Häuser im Mindestgebotsverfahren zu veräußern.

Was bedeutet der Energieausweis?

Er gibt die Energieeffizienz eines Gebäudes an und empfiehlt Maßnahmen zur Modernisierung.
 Beim bedarfsorientierten Energieausweis werden die relevanten Werte auf der Basis technischer Analysen der Heizanlage wie auch der Bausubstanz ermittelt. Die daraus resultierenden Ergebnisse sind für den zu erwartenden Energiebedarf der Immobilie von großer Bedeutung.
 Der Endenergiebedarf eines Gebäudes umschreibt die Menge an Energie, die innerhalb eines Jahres für Heizwärme, Lüftung, Warmwasser, elektrische Pumpen und Regelungseinheiten benötigt wird. Zudem gilt der ermittelte Bedarf als wertvolle Orientierung für den Verbraucher, um die Kosten für Energie frühzeitig abschätzen zu können.
 Der Primärenergiebedarf drückt die gesamte Energieeffizienz eines Gebäudes aus. Dies geschieht unter Berücksichtigung des verwendeten Energieträgers. Dabei werden auch dessen Gewinnung, Verteilung und Umwandlung berücksichtigt. Damit kann die umweltfreundliche Bedarfsdeckung eines Gebäudes beurteilt werden.

Was machen Sie an Werbung für mein Objekt?

Da jede Immobilie einzigartig ist, stimmen wir die Werbung auch individuell darauf ab. 
Klassische Print-Anzeigen
Einstellung in den entsprechenden Internetportalen
Flyerverteilung speziell auf Ihr Objekt zugeschnitten
Kooperation mit Maklerkollegen, speziell im Immobilienmaklernetz
etc.

Kann ich auch ohne Makler meine Immobilie verkaufen oder vermieten?

Ja, natürlich können Sie dies. Der Verkauf der eigenen Immobilie ist oftmals sehr stark mit Emotionen behaftet. So wie die meisten Juristen sich vor Gericht nicht selbst vertreten, so legen auch die meisten Makler den Verkauf des eigenen Hauses in die Hand eines Kollegen. Dieser ist eine neutrale Person, welcher die Kaufverhandlungen in der Regel besser durchführen kann.
 Sie verkaufen vermutlich nur sehr selten eine Immobilie. Ein guter Immobilienmakler verfügt durch jahrelange Erfahrung über detaillierte Fach- und Ortskenntnis. Er wird Sie gut betreuen und richtig in Fragen wie z. B. der richtigen Kauf- oder Mietpreisermittlung beraten. Er verfügt normalerweise über bessere Marketingmaßnahmen und erstellt das Exposé auf die richtige Zielgruppe der Käufer hin. Er übernimmt die Bonitätsprüfung möglicher Käufer und die Organisation des notariellen Kaufvertrages.
 Bei der Vermietung achtet er auf die aktuelle Rechtsprechung bei der Erstellung des Mietvertrages. Wenn Sie den Immobilienverkauf oder die Immobilienvermietung ohne Makler planen, sollten Sie diese Punkte bedenken.